Kurze Wege für kurze Beine

Niederneisen. Die Mitglieder der CDU-Kreistagsfraktion Rhein-Lahn haben sich jetzt im Rahmen einer Fraktionssitzung in Niederneisen über örtliche Themen aus erster Hand informiert. „Dies ist ein sehr bewährtes Konzept, das uns behilflich ist, fundiert Politik machen zu können“, sagte der Vorsitzende der CDU-Fraktion, MdL Matthias Lammert. „Wir wollen sehen, wo das wenige Geld des Kreises hingegangen ist“, so Lammert, der unter anderem die Mitglieder Josef Oster (Bürgermeister der VG Bad Ems), Franz Lehmler (Ortsbürgermeister in Nievern), Dennis Maxeiner (Ortsbürgermeister in Dahlheim) und Heinz Keul (Ortsbürgermeister in Fachbach) begrüßte.

In Niederneisen wurden die Unionsmitglieder vom neuen Kreisbeigeordneten und langjährigen Ortsbürgermeister Karl-Werner Jüngst zunächst in die Kita „Unterm Regenbogen“ gebeten, wo die Leiterin Gabi Jung-Stendebach die Einrichtung vorstellte, die im kommenden Jahr 50 Jahre alt wird. Für den 850 000 Euro teuren Umbau der mit drei Gruppenräumen ausgestatteten Kita flossen auch Zuschussgelder des Kreises. Nur einen Steinwurf von der Grundschule entfernt, nutzt die Kita deren Raumkapazität, damit Hortkinder ihre Hausaufgaben machen können. „Hierzu haben die Kita und die Schule, im Einvernehmen mit der Verbandsgemeinde, Kooperationen geschlossen, die genauso fruchtbar sind, wie die Kooperationen zwischen Schule und Sportverein und zwischen Kita und Sportverein“, so Jüngst. Die Gäste zeigten sich beeindruckt von den „kurzen Wegen“ zwischen Schule, Turnhalle, Kita, Kleinsportfeld, DFB-Minispielfeld und dem neuen Vorzeigeobjekt, dem Naturrasensportplatz. „Wenn wir nun noch die Anlage unseres Reit- und Fahrvereins hinzunehmen, verfügen wir in Niederneisen über ein Zentrum, um das wir beneidet werden“, erklärte Jüngst.

Die CDU-Mitglieder waren schließlich überzeugt davon, dass die Kita nicht nur von der pädagogisch wertvollen Arbeit ihrer Erzieherinnen, sondern auch von der engen Vernetzung der Institutionen profitiert. In Niederneisen habe der Spruch „kurze Beine, kurze Wege“ seine Berechtigung.

Quelle: Nassauische Neue Presse vom 15. Oktober 2014 (rpk)