Junge Union Aar belebt die politische Landschaft der Region

Plattform für Jugendliche der VG Hahnstätten im sozialen Netzwerk geplant

Hahnstätten. Vor etwa zwei Jahren hat sich die Junge Union Aar neu formiert. In dieser Zeit haben die Jungpolitiker der Christdemokraten nicht nur die Aarregion mit frischen Ideen und Vorschlägen für die politische Arbeit in und um die Verbandsgemeinde Hahnstätten belebt.

So setzte sich die Junge Union mit Erfolg für den Beibehalt des Jugendtaxis in der VG Hahnstätten ein oder stieß einen gemeinsamen Auftritt der Jugend in der VG im sozialen Netzwerk an. „Wir haben uns intensiv mit der modernen Öffentlichkeitsarbeit einer Verbandsgemeinde auseinandergesetzt und einen eigene Internetseite der VG für junge Menschen vorgeschlagen. Dabei haben wir die Grüne Jugend mit ins Boot genommen“, sagte der Vorsitzende Andreas Schelke jetzt in der Mitgliederversammlung. Ein Vorschlag, der Gehör fand, aber auf Empfehlung des Landesdatenschutzbeauftragten zunächst verworfen wurde, da keine VG oder andere Behörden im sozialen Netzwerk vertreten sein soll. „Diesen Punkt und andere Themen wollen wir in diesem Jahr gemeinsam mit Jugendlichen und Ortsbürgermeistern in den einzelnen Ortsgemeinden erneut aufgreifen“, kündigte Schelke an. Ein weiterer Termin: Am Freitag, 26. April, 20 Uhr, im Gasthaus „Zur Linde“ in Niederneisen lädt die Junge Union zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Chancen und Risiken von Facebook“.

Weiter will die Junge Union ihre Aktivitäten auf andere Verbandsgemeinden ausweiten und dafür sorgen, dass sich auch in Diez und im Einrich eine Junge Union formiert. Ansprechpartner für Diez ist Jan Kupka, für den Einrich Alan Nentwig. Dr. Andreas Nick, Bundestagskandidat der CDU für den heimischen Wahlkreis, und Karl Werner Jüngst, Vorsitzender der CDU-Aar, lobten die Arbeit der jungen Politiker. Nick zeigte sich erfreut, dass sieben Mitglieder von der Aar in seinem Wahlkampfteam aktiv sind.

Bei anstehenden Wahlen (siehe Auslagerung) wurde Andreas Schelke als Vorsitzender bestätigt. Neu ist die Position des Geschäftsführers, die der Zweite Vorsitzende Marcel Willig übernimmt. Flavia Schad ist die erste Frau im Führungsgremium. Sie übernimmt gleichzeitig die Öffentlichkeitsarbeit.

Quelle: Rhein-Lahn-Zeitung – 20. März 2013 von Uli Pohl