In der urigen Scheune gemeinsam gefeiert

Bürgernahe CDU Niederneisen lud wieder ein

Niederneisen. Gut besucht war das diesjährige Scheunenfest des CDU-Ortsverbandes Niederneisen. Zu gegrillten Hähnchen, Wein und kühlen Getränken hatten die Christdemokraten am Samstag geladen.

In diesem Jahr gab es einen zusätzlichen Grund zum Feiern: Vor 30 Jahren hat sich der Ortsverband gegründet. Gründungsvorsitzender war der aktuell amtierende Bürgermeister Karl-Werner Jüngst. Er erinnert sich noch gut daran, wie damals händeringend nach weiteren Mitgliedern gesucht wurde, um die für die Verbandsgründung erforderlichen sieben Personen zusammenzubekommen. Schließlich gelang das Vorhaben. Heute ist der Ortsverband wesentlich stabiler aufgestellt und zählt mittlerweile 28 Mitglieder. Die Junge Union Aar, der auch viele Niederneisener Jugendliche angehören, wurde erst kürzlich wieder ins Leben gerufen – ein Zeichen für das politische Engagement aller Generationen in der Gemeinde.

Zu Beginn ihres Bestehens präsentierte sich die CDU Niederneisen mit einem Sommerfest an der Grillhütte am Ortsrand. Irgendwann entschloss sich der Verein, ein Weinfest in der Ortsmitte abzuhalten. Dies sollte zugleich den politischen Anspruch des Ortsverbandes präsentieren: „Wir wollen für die Menschen der Mitte stehen und eben auch in ihrer Mitte“, sagt Karl-Werner Jüngst.

Mit den Jahren wurde aus dem Weinfest ein Scheunenfest. Das Anliegen an sich blieb bestehen, auch der Standort blieb. Schließlich bietet die urige Scheune Schutz vor der Witterung. Am Samstag rechnete man mit etwa 100 Besuchern, die in gemütlicher Runde plauderten, alte Bekannte und neue Gesichter trafen.

Quelle: Rhein-Lahn-Zeitung – 15. August 2011 von Anika Recktenwald