Der Landrat soll ein Günter bleiben

Christdemokraten aus dem Rhein-Lahn-Kreis wollen, dass Günter Groß aus Lahnstein Verwaltungschef wird.

Rhein-Lahn. Es war die Entscheidung, die alle mit Spannung erwartet haben – nicht nur die Mitglieder der CDU im Rhein-Lahn-Kreis. Wen schicken die Christdemokraten für die Landratswahl im Mai ins Rennen? Viel wurde im Vorfeld spekuliert, mehrere Namen wurden gehandelt. Beim Neujahrsempfang verkündete Kreisvorsitzender Matthias Lammert dann offiziell: Günter Groß will die Gunst der Wähler erringen und neuer Landrat des Rhein-Lahn-Kreises werden. „Unser jetziger Landrat heißt Günter, und er wird auch in Zukunft Günter heißen“, sagte Lammert. Die etwa 300 Anwesenden beim Empfang auf der Schiff „Loreley Elegance“ kommentierten die Entscheidung mit lang anhaltendem Applaus für ihren Kandidaten.

Erst kurz vor Beginn des offiziellen Teils, bereits an Bord, hatte der CDU-Kreisvorstand Günter Groß als Kandidaten nominiert. Den Vorschlag unterbreitet hatte eine sogenannte Wahlfindungskommission, die sich in den vergangenen Tagen auf die Suche nach einem geeigneten Kandidaten gemacht hatte, der gegen SPD-Mann Frank Puchtler ins Rennen geht. Vom formalen Ablauf her konnte der Name Günter Groß also erst am Sonntag von offizieller Seite bestätigt werden.

Nachdem der 50-Jährige seine Geschenke verstaut hatte – unter anderem ein „Bergsteiger-Müsli“ – sprach er dann selbst zu seinen Parteikollegen. „Ich arbeite in keiner Verwaltung“, sagte er, „aber es wird ja auch kein Fachspezialist gesucht.“ Menschen zu führen, Verantwortung zu übernehmen und Antworten auf wichtige Fragen geben zu können, sei wichtig, und das habe er in seinem Beruf gelernt, und das mache er jeden Tag. Günter Groß ist Prokurist und Bereichsleiter der Volksbank Rhein-Lahn. Doch nicht nur das erachtet die CDU-Kreisspitze als Eignungskriterium für das Amt des Landrats. Viele Jahre engagiert sich der 50-Jährige bereits in der Kommunalpolitik, nicht nur in seiner Heimatstadt Lahnstein. Derzeit sitzt er als stellvertretender Fraktionsvorsitzender im Kreistag.

Vor einigen Wochen, als die Bombe geplatzt war, habe er sich noch nicht vorstellen können, Landratskandidat zu werden. Doch nun möchte er alles daransetzen, die Wahl zu gewinnen. Das wurde bereits in seiner Antrittsrede beim Neujahrsempfang deutlich. Günter Groß gab sich kämpferisch und überzeugte die CDU-Mitglieder sofort. „Mit 50 kriegt man noch mal so einen Energieschub“, sagte Groß, und den wolle er nun für neue Aufgaben nutzen – „zum Wohle des Rhein-Lahn-Kreises, zum Wohle unserer Heimat“. Die Reaktionen der Teilnehmer des Neujahrsempfangs auf die Kandidatur von Günter Groß fielen allesamt positiv. Egal, aus welchem Teil des Kreises – die CDU-Mitglieder stehen offenbar geschlossen hinter ihm. „Es geht nicht darum, den Bekanntesten, sondern den Geeignetsten zu finden“, erklärte Lammert. Dies sei mit Günter Groß, der den Kreis und die Vereine kenne, gelungen. „Er hat die Fähigkeit, eine Verwaltung zu führen“, sagte Lammert. Dass ein Kandidat für die Nachfolge Günter Kerns aufgestellt werde, stand außer Frage, erklärte der Kreisvorsitzende. Nun soll Günter Groß „voller Kraft das Schiff lenken und bis ins Kreishaus steuern“, fand Lammert zum Neujahrsempfang passende Worte.

Quelle: Rhein-Lahn-Zeitung – 20. Januar 2013 von Markus Eschenauer